Ausgabe 12/2016

SCHWERPUNKT: NS-RAUBGUT
Das Bemühen um die Aufdeckung von NS-Raubgut in Bibliotheken hat eine lange und nicht immer rühmliche Geschichte. Nach 1945 folgten bleierne Jahrzehnte des Verdrängens bis es endlich zu gezielten Provenienzrecherchen und erfolgreichen Restitutionen kam. Die unterschiedlichen Aspekte der Raubgutforschung werden im aktuellen Schwerpunkt ab Seite 732 vorgestellt.

Mit dabei ist auch ein Bericht über einen aktuellen, spektakulären NS-Raubgutfund in der Stadtbibliothek Bautzen (Seite 760). Dort wurden Teile der verschollen geglaubten HERTIE-Bibliothek entdeckt. Das zeigt: Raubgutforschung ist nicht ausschließlich Sache von Wissenschaftlichen Bibliotheken.

6. Dezember 2016